1 Sonn­tag. 3 Woh­nun­gen. 3 Künst­ler. 3 Musiker. Das sind die Eckda­ten für ein alternatives Kon­zept, das in vie­len Städ­ten im­mer be­lieb­ter wird: das Wohnzimmer­konzert. Ur­sprüngl­ich in Leipzig ge­startet, zieht der Ta­pe­ten­wech­sel nun auch nach Erfurt und lädt erst­mal­ig am 19. Feb­ruar – an­ders als die Kom­pa­nen in Leip­zig – zu­nächst nicht etwa in ku­sche­lige Wohn­zim­mer, sondern in kom­plett leer­stehen­de Be­haus­ung­en.
 
In drei Woh­nun­gen auf dem Her­ren­berg er­war­ten eu­ch u.a. musikali­sche Einla­gen von Faroul und Mbp & Magma sowie Li­tera­tur, Kunst und Film von der Ak­tions­grup­pe Es­ka­pis­mus, Kra­ja­mi­ne und Hyper­trash­won­derland.